Donnerstag, 30. Mai 2013
Politik mal ganz nah!

Klasse 6c unterwegs im Regierungsviertel

Klasse 6c vor dem Reichstag - Foto: Rz

Am 29. Mai unternahm die 6c mit Frau Rosenkranz und Herrn Reinhold eine Exkursion zum Deutschen Bundestag. Eine abwechslungsreiche Führung durch das Reichstagsgebäude und ein Informationsvortrag auf der Tribüne des Plenarsaals gaben uns interessante Einblicke in die Arbeit des Parlaments. Beim anschließenden Besuch der Kuppel hatten wir eine großartige Aussicht auf Berlin. Zum Schluss stärkten wir uns im Besucherrestaurant im Paul-Löbe-Haus mit einem gemeinsamen Mittagessen.

“Am 29. Mai fuhren wir mit der S-Bahn zum Bundestag. Als wir dort angekommen waren, wurden wir erst einmal durch eine Sicherheitskontrolle geschleust. Nachdem wir von Person zu Person weitergeleitet worden waren, konnten wir endlich in das große Gebäude gehen, über dessen Eingangstür “Dem Deutschen Volke” steht. Als wir nun im Innern des Bundestags waren, lümmelten wir auf den Sofas herum, auf denen sonst die Abgeordneten sonst sitzen. Dann führte uns der Mitarbeiter des Besucherdienstes durch den Bundestag. Wir fingen mit allerlei Kunstwerken und einem Modell vom Bundestag und seiner Umgebung an. Alle zückten natürlich sofort ihre Fotoapparate und Handykameras. Im Anschluss daran besichtigten wir den Andachtsraum, in dem die Abgeordneten am Morgen beten können. Als wir weitergingen, kamen wir an Wänden vorbei, die mit russischen Wörtern vollgeschrieben waren. Unser Guide meinte, dass die Soldaten der Sowjet-Union, die am Ende des Zweiten Weltkriegs in das Reichstagsgebäude eingedrungen waren, so etwas wie: “Wolodja war hier” an die Wand geschrieben haben. Er zeigte uns auch eine Zeichnung von einem Herz, in dem der Name eines Soldaten und der seiner Freundin stand. Einmal hatte eine Russin, so erzählte er weiter, bei einer Führung auf Russisch gemeint, dass die Beiden ihre Großeltern seien. Damit endete die Führung dann auch. Doch die Exkursion war noch nicht zu Ende. Wir besichtigten nämlich noch die Kuppel. Wir fuhren mit einem Fahrstuhl, in den die ganze Klasse passte, in den obersten Stock. Dann bestiegen wir die Kuppel. Von dort hatten wir einen guten Ausblick auf Berlin. Danach gingen wir aus dem Bundestag raus, liefen etwas um ihn herum und gingen wieder in ihn hinein. Dort gab es dann Essen, bei dem ich zugeben muss, dass es nicht schlecht war. Dann fuhren wir wieder zur Schule. Im Allgemeinen war die Exkursion interessant und spannend.”
(Jan D., Klasse 6c)

Impressionen …

Fotos: Rz, Re

Kategorie: Allgemein · Autor: ·