Samstag, 18. September 2010
Dem Erbgut auf der Spur

Besuch im Gläsernen Labor Berlin-Buch

GK Bio im Gläsernen Labor - Foto: Hü

Ein wenig Speichel reichte aus um den darin enthaltenen Zellen ihr Geheimnis zu entlocken. In mehreren Versuchsschritten wurde von den Schülern DNA isoliert. Anschließend wurden bestimmte, kurze, sich häufig wiederholende Gensequenzen, die auf drei unterschiedlichen Chromosomen liegen, millionenfach vervielfältigt. Diese konnten anschließend durch Gel-Elektrophorese getrennt und mit Hilfe von Fluoreszenzfarbstoffen als Strichmuster sichtbar gemacht werden. Die vorliegenden Ergebnisse wurden verglichen und die Inidvidualität des Erbguts konnte bestätigt werden.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Kategorie: Allgemein · Autor: ·