Mittwoch, 5. Juni 2013
“Unsere griechischen Kinder in ihren Lebenswelten”

Ein Videoprojekt der Otiumkinder

Foto: K. Tebarth

Anlässlich des interkulturellen Bezirksfestes am 07. Juni führten wir, das Team der offenen Ganztagsbetreuung am Gymnasium Steglitz, im Auftrag des Mittelhof e.V. eine Projektwoche unter der Überschrift „Lebenswirklichkeit griechischer Familien in Berlin“ durch.

Verschiedene Bräuche und Besonderheiten der griechischen Kultur, insbesondere das Osterfest, durchzogen hierbei inhaltlich das gesamte Projekt wie einen roten Faden.

Zwischen Entspannung und Spiel in der Kiesgrube

Bei einem Ausflug in die Kiesgrube im Berliner Grunewald bekamen die Kinder die Möglichkeit, sich nach Belieben zu entspannen sowie auszutoben. Manche genossen das Wetter und die Gunst abschalten zu können, andere wiederum rannten unermüdlich die Sandberge hinauf und hinunter. Wir leiteten verschiedene griechische Gruppenspiele an, die bei den Kindern große Begeisterung und Freude entfachten. Den Naturforschern unter ihnen wurde der Ausflug auch gerecht: So wagten einige Kinder ein paar Schritte ins kühle Nass der angrenzenden Teiche und erprobten sich im Fischfang. Zum Glück hatten wir für genügend Proviant gesorgt.

Der Ausflug war für uns alle ein voller Erfolg.

Kleine Kamerakinder – ganz großer Film

Die Kinder genossen das Privileg, von einem professionellen Filmemacher und Medienpädagogen in die Kunst des Filmens und Filmbearbeitens etc. eingearbeitet zu werden. So waren sie bereits nach kurzer Zeit in der Lage, als kleine, in sich organisierte Filmcrew unseren Besuch in der Hellenischen Gemeinde zu Berlin e.V. zu filmen, Interviews mit den Mitgliedern des Vereins zu führen, das Material am PC zu bündeln und nachzubearbeiten. Der Film, der über den gesamten Projektprozess entstanden ist, wird im Rahmen des Bezirksfestes am Hermann-Ehlers-Platz ausgestrahlt.

Musik und Tanz im griechischen Kulturzentrum

In dem griechischen Kulturzentrum lautete die Devise Bewegung: Die Kinder erfuhren eine professionelle Tanzanleitung zu zwei griechischen Volkstänzen. Nicht zu kompliziert in den Grundschritten, aber dennoch typisch griechisch und aktuell sollten sie sein. Zum Glück hatten die Kinder zuvor mit uns und einer griechischen Lehrerin Pastizio, einen griechischen Nudelauflauf, gekocht und dadurch genügend Kraftreserven für das Programm übrig. Der Tanzlehrer und sein Team tanzten vor, die Kinder tanzten nach. Live begleitet von dem griechischen Instrument Lyra bewegten sich schließlich alle, Groß und Klein, durch den Raum zur Musik – selbst die Filmcrew wippte im Rhythmus mit.

Interview mit zwei wichtigen Männern

Am letzten Tag unserer Projektwoche besuchten wir die griechisch-orthodoxe Kirche in Berlin. Wir wurden von Pater Emmanuel durch das Gotteshaus geführt und konnten ihn über die Sitten und Bräuche der griechischen Gemeinde befragen.

Im Anschluss fuhren wir ins Rathaus Steglitz-Zehlendorf, wo wir herzlich von unserem Bezirksbürgermeister, Herrn Kopp, empfangen wurden. Das Interview mit Herrn Kopp über seine Beziehung zu Griechenland war der krönende Abschluss einer ereignisreichen Woche.

Nun freuen wir uns alle auf den Videofilm über unsere Projektwoche.

Kategorie: Allgemein · Autor: ·