Freitag, 1. April 2011
Festakt am 1. April 2011 in der FU Berlin

125 Jahre Gymnasium Steglitz

Am 1. April feierte das Gymnasium mit einem feierlichen Festakt im Henry-Ford-Bau der FU Berlin sein 125-jähriges Bestehen. Über 800 Gäste wurden im Audimax von der Schulleiterin Frau Dr. Stein-Kramer begrüßt. Durch das allein von aktiven und ehemaligen Schülerinnen und Schülern gestaltete Programm führte Günther Jauch in gewohnt herzerfrischender Art und Weise. Die Festrede hielt Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Markschies, ebenfalls ehemaliger Schüler des Gymnasium Steglitz.

Ein Festakt, wie man ihn selten erlebt. Jeder Programmpunkt stellte einen Höhepunkt dar. Sei es der Auftritt des Unter-, Mittel- und Oberstufenchors, die grandiose Darbietung der ehemaligen Schülerinnen Viviane (Violine) und Nicole Hagner (Klavier), der eigens für dieses Jubiläum produzierte Schulfilm oder die eindrucksvolle Rede der SV-Vorsitzenden Theresa Morguet, um nur einige zu nennen. Eine rundum gelunge Veranstaltung, die schon heute Vorfreude auf das nächste Jubiläum aufkommen lässt. Ein Dank an alle Beteiligten!

Auftritt des Unter-, Mittel- und Oberstufenchors – Foto: PG

Habe Sie Video-Material vom Festakt, das Sie uns kostenlos zur Verfügung stellen wollen, dann schreiben Sie bitte an das WebTeam!

Besonderer Dank gilt der Klasse 10c, die unter Leitung von Frau Dathe die Halle des Henry-Ford-Baus dekorierte und die Gäste mit einem Glas Saft oder Prosecco zum Anstoßen versorgte!

Sie waren beim Festakt dabei. Wie hat es Ihnen gefallen? Sie haben auch eine Festschrift gekauft? Auch da sind wir auf Ihre Meinung gespannt! Schreiben Sie unten einen Kommentar!

Kategorie: Allgemein · Autor: · 12 Kommentare

12 Kommentare zu „Festakt am 1. April 2011 in der FU Berlin”

  • jb sagt:

    Ich finde die Festschrift einfach klasse! Das ist das erste mal das ich darüber informiert werde, auf welche Schule ich gehe, und wie’s da so läuft.

  • C. Müller sagt:

    Eine gelungene Veranstaltung, beginnend mit dem eindruckvollen Treppenchor, den beachtlichen musikalischen Darbietungen und den – auch unterhaltsamen – Festreden.

  • Fam. Mack sagt:

    Herzlichen Dank für die liebevoll gestaltete, informative und unterhaltsame Festschrift.

  • Stefan Chybych sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten. Es war wirklich eine schöne Veranstaltung und jeden Kilometer der 780 km langen Anfahrt wert. Ich freue mich auf den September, um die Metamorphose des alten Gemäuers persönlich in Augenschein nehmen zu können. Weiter so! Stefan Chybych Abi´81
    PS.: Lebt Polyphem noch ?

    • pg sagt:

      Der Polyphem lebt rein theoretisch noch. Im letzten Schuljahr gab’s immerhin zwei Ausgaben 🙂

  • Uta Meichsner sagt:

    Das war eine rundum gelungene Veranstaltung, – vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben! Auch als Ehemalige fühlte ich mich der Schule wieder sehr verbunden! Die Festschrift liest sich auch ausgesprochen kurzweilig!

  • marianne sagt:

    Auch wir als Erwachsene fanden diese Darbietung der Schule und der Jugendlichen großartig. Einfach erfrischend!

  • uSp sagt:

    Konnte bedauerlicherweise nicht am Festakt teilnehmen, habe aber mit Neugier die Festschrift gelesen. Ein gut geschriebenes und schön gestaltetes Buch, das interessante Einblicke in Geschichte und Alltag des Gymnasiums bietet. Herzlichen Dank an die Redaktion!

  • Sabine sagt:

    Man wird wieder einmal darin bestärkt, seine Kinder auf die “richtige” Schule geschickt zu haben!

  • Matthias sagt:

    Ein wirklich durch und durch hervorragender Festakt, der einen wieder einmal froh gemacht hat an einer wirklich guten Schule unterrichtet worden zu sein! Und ein großes Lob an die Redaktion der Festschrift für die mehr als ausgezeichnete Festschrift!

  • Paul sagt:

    Ich fand die Veranstaltung sehr gelungen! Einen Dank an alle Beteiligten.
    Auch die Festschrift hat mir sehr gefallen, echt schön geworden! Bin stolz auf meine Schule 🙂

  • Daniel sagt:

    Schade, da wäre ich gern dabei gewesen. Ließ sich zu meinem Bedauern aber nicht einrichten.

Einen Kommentar schreiben

Text:

Hinweis: Kommentare werden moderiert, d.h. sie werden erst nach Überprüfung freigeschaltet.